Zweiter Advent
LAURENTIUS-BOTE 10.12.2017

RÜCKBLICK - RÜCKBLICK - RÜCKBLICK

Vorbereitung auf die Firmung 2018
Am letzten Samstag kamen die Firmbewerber für das kommende Jahr zum Auftakttreffen im Pfarrheim zusammen. Am ersten Adventsonntag war dann mit der heiligen Messe um 10.00 Uhr offizieller Startschuss in ein intensives Jahr. Wir bitten alle Eltern und Erziehungsberechtigen, ihre Kinder im Glauben zu begleiten.

Adventskranzsegnung
Zum Beginn des Advents haben wir am letzten Samstagnachmittag die Familien zur Adventskranzsegnung in die Pfarrkirche eingeladen. Es war ein ansprechender, kindgemäßer Gottesdienst, für den wir den Kindern und den Mitarbeiterinnen unserer Kindergärten und –krippen herzlich danken. Wir ermutigen unsere jungen Familien, aber auch alle Generationen, gerade in den adventlichen und dann in den weihnachtlichen Tagen christliche Bräuche bewusst zu pflegen.

Adventliche Gottesdienste
Zu Beginn des Ersten Adventssonntags durften wir bei der ersten Sonntagsmesse auch heuer wieder den Erker-Dreigesang aus München zum Gottesdienst begrüßen. Die Sängerinnen erfreuten uns mit ansprechenden volkstümlichen Weisen. An der Orgel spielte in gewohnt einfühlsamer Weise Joachim Schreiber.
Am Abend des Barabaratages kam dann der Renn-, Reit- und Fahrverein anlässlich in guter Tradition zur Feier der Eucharistie zusammen.
Am Vorabend des Hochfestes der „ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria“, führte uns der Weg in unsere altehrwürdige Mauerner Kirche. Im Lichterschein hörten wir die Botschaft der Schrift und feierten Eucharistie.

Patrozinium Nikolauskapelle
Jedes Jahr am 6. Dezember gedenkt die Kirche des hl. Bischofs Nikolaus. Die kleine Kirche auf dem Alten Friedhof wurde 1412 in Verbindung mit einem Siechenhaus errichtet und ist dem großen Heiligen aus Myra geweiht. Am frühen Abend haben sich treue Beterinnen und Beter zur Feier der Eucharistie in der Nikolauskapelle zusammengefunden. Das Gebet galt an diesem Abend allen, die Not leiden auf der Welt, allen Kindern und Jugendlichen, den Verantwortlichen und Bewohnern unserer Stadt und unserem Bischof Rudolf, der am Nikolaustag des Jahres 2012 von Papst Benedikt zum neuen Hirten der Kirche von Regensburg ernannt worden ist. Wir danken allen, die zum Beten zu Ehren des Heiligen Nikolaus gekommen sind.
Bereits am Morgen haben Kinder und Mitarbeiterinnen der Kinderkrippe in der Einrichtung eine kindgemäße Andacht zu Ehren des Heiligen Nikolaus gefeiert.

Kirchenmusik zu Christkönig und zum Gedenktag der Hl. Cäcilia
Zum Christkönigsfest durften wir festliche Kirchenmusik erleben. Ein Frauenchor sang die Vinzenz-Messe von Joachim Schreiber, an der Orgel spielte ein Schüler unseres Regionalkantors, Johannes Kammerl, und Herr Schreiber selber. Danke!

Die Jahresversammlung des „Caritaswerks St. Josefs-Haus e.V.“
fand am letzten Montag im Speisesaal des Altenheimes statt. Pfarrer Johannes Hofmann konnte in seiner Funktion als 1. Vorsitzender die erschienenen Mitglieder begrüßen. Frau Andrea Reichmann gab Auskunft über die finanzielle Situation und über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Unser Haus steht an sich gut da, auch wenn wir noch Verbindlichkeiten, die vom Neubau (1999-2001) herrühren, abzuzahlen haben. Herr Simon Ipfelkofer gab weitere Informationen zur Bilanz des vergangenen Jahres und einen Ausblick in die Zukunft. Der 1. Vorsitzende dankte allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich im Haus und für die Bewohner engagieren. Sein besonderer Dank und ein großes Vergelt’s Gott galt dabei dem 2. Vorsitzenden Simon Ipfelkofer für seine engagierte Arbeit zum Wohle des Altenheims und Herrn Max Moritz, der uns in vielen Bereichen sehr unterstützt. Auch die Geschäftsführung durch den Diözesan-Caritasverband hat sich bewährt. Es ist ein gutes und vertrauensvolles Miteinander mit den jeweiligen Fachstellen. Es finden u.a. regelmäßig Haushaltsgespräche statt, bei denen die Kosten des Hauses mit den Kosten anderer Häuser der Caritas verglichen und Verbesserungen angeregt werden. Unangerührt ist, das unser Haus trotzdem selbständig ist. Geschäftsführerin Mechthild Hattemer war an diesem Nachmittag ebenfalls anwesend und berichtete von ihrer Arbeit. Hingewiesen wurde auch darauf, dass einen Großteil der Kosten eines Altenheimplatzes die Lohnkosten ausmachen. Von 100 € Pflegekosten sind 75 € Personalkosten, mit den restl. 25 € muss alles andere bestritten werden. Die Mitarbeiter in den kirchlichen Einrichtungen werden als einzige im Pflegebereich nach Tarif bezahlt.
An diesem Nachmittag kam auch wieder zur Sprache, dass in den nächsten Jahren große Baumaßnahmen anstehen, die den bisherigen Krankenhausbau ersetzen und auch neue Plätze schaffen sollen: Es gibt seit 2011 einen Beschluss der Staatsregierung, in welchem die baulichen Zustände und Zimmergrößen etc. in den Altenheimen neu festgelegt sind. Es besteht eine Übergangsfrist zur Umsetzung dieser Verordnung, dann muss aber gehandelt werden. Sobald der Kindergarten St. Laurentius seinen neuen Platz in der Regensburger Straße gefunden hat, kann dann das frei werdende Gelände für eine Erweiterung des Altenheims oder für Betreutes Wohnen verwendet werden. Das Caritaswerk e.V. ist allen Förderern des Hauses sehr dankbar, vor allem der Hermann-und-Maria-Müller-Stiftung sowie dem Förderverein des Altenheims e.V. Auch für die Unterstützung von privaten Spendern und Firmen sind die Verantwortlichen dankbar. Wir freuen uns, wenn wir weitere Mitglieder für das Caritaswerk St. Josefs-Haus e.V. gewinnen können. Wenden Sie sich dazu bitte an das Pfarrbüro oder das Büro des Altenheimes!

In der Weihnachtsbäckerei …
In den letzten Tagen haben Frauen daheim unermüdlich Plätzchen und Lebkuchen gebacken. Wir freuen uns auf die süßen Verführungen, die bei der adventlichen Begegnung des Frauenbundes am Zweiten Advent zum Verkauf angeboten werden.

Seniorenfrühstück
An jedem ersten Mittwoch im Monat laden wir nach der Frühmesse zum Frühstück in das Pfarrheim ein. Dieses Mal kam Bischof Nikolaus zu Besuch und wusste manches zu berichten. Er freute sich über die Senioren und ermunterte sie, nicht nur zur Messe zu gehen, wenn es anschließend ein Frühstück gibt, sondern die Eucharistie am Werktag regelmäßig mitzufeiern. Zugleich dankte er dem treuen Team, das sich monatlich um die Ausrichtung des Frühstücks kümmert, und allen, die sich im Besuchsdienst der Pfarrei engagieren. Ein großes Vergelt‘s Gott aus dem Mund des Heiligen durfte Gerina Leipert für ihre vielfältigen Dienste im Pfarrbüro vernehmen.


TERMINE - TERMINE - TERMINE

Vier Fenster zum Advent
sind in diesen Tagen an der Seite in unserer Pfarrkirche aufgebaut. Die Kinder haben im Gottesdienst am 1. Advent das erste Fenster geöffnet und im Symbol der Kirchenglocke ein Bild für die Wachsamkeit und des Gebets entdeckt. An jedem Adventssonntag wird sich ein weiteres Fenster öffnen und mit einem Bild und einem Impuls eine Botschaft bereithalten, wie wir uns auf die Geburt Jesu vorbereiten können.

Adventliche Musik zum Zweiten Advent
Am Vorabend des 2. Adventssonntags, Samstag, 9. Dezember, wird der erste Sonntagsgottesdienst um 18.00 Uhr von Helena Lissek mit der Klarinette und Joachim Schreiber an der Orgel gestaltet. Wir freuen uns darauf!

An diesem Zweiten Adventssonntag
ist ab 14.00 Uhr wieder adventliche Begegnung des Frauenbundes im Pfarrheim. Alle Pfarrangehörigen, Mitarbeiter der Gremien und Verbände und die Freunde der Pfarrei sind dazu herzlich eingeladen! Anschließend feiern wir um 16.00 Uhr eine adventliche Vesper in der Stadtpfarrkirche. Herr Schreiber wird an der Orgel spielen.

Heilige Messe in polnischer Sprache
An diesem Zweiten Adventssonntag ist um 17.00 Uhr wieder heilige Messe in polnischer Sprache für die Mitchristen aus Neustadt und Umgebung aus unserem Nachbarland. Bereits ab 16.30 Uhr ist Beichtgelegenheit in polnischer Sprache.

Adventsfeier im Altenheim St. Josef
An diesem Montag, 11. Dezember 2017, feiern die Senioren im Altenheim Advent. Die Feier beginnt mit der heiligen Messe um 15.00 Uhr und geht weiter in der Begegnung im Speisesaal. Zur Mitfeier laden wir herzlich alle ein, die sich dem Altenheim St. Josef verbunden wissen. Herzlich willkommen!

Zwergerlgottesdienst
Für und mit unseren Kleinen feiern wir am Dienstag, 12. Dezember 2017, um 16.00 Uhr wieder einen kindgemäßen Gottesdienst im Pfarrheim St. Vitus in Mühlhausen.

Bußgottesdienst und Beichtgelegenheit
Der Bußgottesdienst im Advent wird an diesem Mittwoch, 13. Dezember 2017, um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche sein. Wir laden herzlich dazu ein!
Wir wissen, dass der Bußgottesdienst etwas anderes ist als die persönliche Beichte, aber eine sehr wertvolle Form, um gemeinsam nachzudenken und sein Leben vor Gott zu bringen. Natürlich sind Sie aber auch von Herzen zum Sakrament der Versöhnung eingeladen. Die Zeiten dafür sind:

Samstag,

09.12.2017

15.00 – 16.00

Sonntag

10.12.2017

07.00 – 07.15

Samstag,

16.12.2017

15.00 – 16.00

Sonntag,

17.12.2017

07.00 – 07.15

Mittwoch,

20.12.2017

18.00 – 18.45

Donnerstag,

21.12.2017

18.00 – 18.45

Freitag,

22.12.2017

18.00 – 18.45

Samstag,

23.12.2017

15.00 – 16.00

Sonntag,

24.12.2017

07.00 – 07.15


Bibelgespräch
Der Bibelkreis trifft sich am Mittwoch, 13. Dezember, um 20.00 Uhr (nach dem Bußgottesdienst) zum Bibelteilen im Pfarrheim. Wir freuen uns auf Sie!

Jugend
Die Singgruppen besuchen am Nachmittag des kommenden Freitags die Bewohner und Bewohnerinnen des Altenheims und machen ihnen mit Liedern und selbstgebastelten Geschenken eine Freude.
Am Samstag, 16. Dezember, fahren unsere jungen Christen – Ministranten und Sängerinnen der Singgruppen – dann zum Christkindlmarkt nach Regensburg. Wir wünschen schöne Erfahrungen und ein gutes Heimkommen!

Weihnachtskarten – „Anbetung der Könige“ aus der der St. Anna-Kirche
In diesem Jahr gibt es wieder eine „Neustädter Weihnachtskarte“. Sie kostet € 1,50 (mit Kuvert). Wir haben heuer als Motiv die Anbetung der Könige vom linken Seitenaltar der St. Anna-Kirche gewählt. Wir haben aber auch noch verschiedene Motive früherer „Neustädter Weihnachtskarten“. Sie kosten pro Stück € 1,00 (mit Kuvert). Bitte verschicken Sie auch in diesem Jahr „Neustädter Weihnachtspost“. Sie unterstützen damit die Pfarrgemeinde und haben eine sehr persönliche Weihnachtskarte! Karten können Sie in der Pfarrkirche oder im Pfarrbüro erwerben.
Bestens als Weihnachtsgeschenk eignet sich auch die CD „Alles meinem Gott zu Ehren“, die Domorganist Franz Josef Stoiber in der Stadtpfarrkirche eingespielt hat. Sie kostet € 12,50.- und ist im Pfarrbüro und in der Kirche erhältlich. Drei CDs kann man zum Sonderpreis von € 30,00 erwerben. Der Erlös geht ebenfalls auf das Spendenkonto der Pfarrei.

Adventliche Musik zum Zweiten Advent
Am Vorabend des 3. Adventssonntags, Samstag, 16. Dezember, wird der erste Sonntagsgottesdienst um 18.00 Uhr vom Jugendchor unter der Leitung von Joachim Schreiber mit Taize-Gesängen gestaltet. Herzliche Einladung dazu!

Festliche Musik zum Jahrtag der Orgelweihe
Erinnern Sie sich noch? Vor neun Jahren, am dritten Adventsonntag des Jahres 2008, durften wir in einem festlichen Gottesdienst die Weihe der neuen Orgel durch Erzbischof em. Dr. Karl Braun aus Bamberg erleben. Dankbar erinnern wir uns am kommenden Sonntag, 17. Dezember, beim Abendgottesdienst um 19.00 Uhr daran. Herr Markus Rupprecht, Dozent an der Hochschule für katholische Kirchenmusik in Regensburg, wird zusammen mit Studenten seiner Orgelklasse die abendliche Eucharistiefeier gestalten. Bereits um 18.00 Uhr beginnt ein hörenswertes Vorprogramm, mit dem wir auf die Eucharistiefeier eingestimmt werden, und zu dem wir schon herzlich einladen!
Unter dem Titel „Tochter Zion, freue dich“ geben die jungen Musiker Werke aus verschiedenen Epochen und eigene Improvisationen auf der Orgel zum Besten. Des Weiteren werden sie auch gregorianische Gesänge zum Advent vortragen. Diese meditative und feierliche Musik bietet eine wunderbare Möglichkeit zur Ruhe zu kommen, den Advent zu feiern und das Weihnachtsfest auf sich zukommen zu lassen.
Markus Rupprecht geboren in Wiesent bei Regensburg, studierte Kirchenmusik, Orgel und Cembalo in Regensburg, Piteå (Schweden) und Wien bei Michael Radulescu, Hans-Ola Ericsson, Stefan Baier, Franz Josef Stoiber, Kunibert Schäfer und Johannes Hämmerle. Während seines Studiums gewann er Preise und Auszeichnungen u.a. beim Bayreuther Chorleitungswettbewerb und beim Deutschen Musikwettbewerb im Fach Orgel. Nach dem Studium war Markus Rupprecht hauptamtlicher Assistent des Domkapellmeisters am Dom zu Eichstätt und Kirchenmusiker an der Basilika der Benediktinerabtei Scheyern. Seit März 2015 ist er als Dozent für Orgel an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg tätig. Solokonzerte, Referententätigkeiten und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Ensembles und Solisten, führten ihn durch Deutschland, Österreich, Skandinavien, Spanien, Portugal, Tschechien und Mexiko.


VORSCHAU - VORSCHAU - VORSCHAU

Katholischer Frauenbund
Zur Adventfeier des Frauenbundes sind unsere Frauen für Montag, 18. Dezember 2017, eingeladen. Wir beginnen um 18.00 Uhr mit der festlichen Eucharistiefeier in der Stadtpfarrkirche St. Laurentius. Es werden Anna Schaller mit der Posaune und Joachim Schreiber an der Orgel musizieren. Nach der Heiligen Messe treffen sich die Frauen zum gemütlichen Beisammensein, zu schöner Musik und nachdenklichen Texten im Pfarrheim.

Vierter Advent - Heiliger Abend - Weihnachten
Heuer haben wir den kürzest-möglichen Advent, weil der Vierte Adventssonntag unmittelbar in den Heiligen Abend übergeht. Umso wichtiger ist es, dass wir als Christen nicht nur die kommenden Tage gut nützen und sinnvoll gestalten, sondern auch den Vierten Advent nicht ausfallen lassen, der uns vom Besuch des Engels Gabriel bei Maria und von ihrem Ja-Wort erzählt, um dann in der Heiligen Nacht das Geheimnis der Menschwerdung unseres Gottes zu feiern. Heute schon herzliche Einladung, den GANZEN Advent mitzugehen!

Haus- und Krankenkommunion
In den Tagen vor dem Vierten Advent besuchen wir wieder unsere älteren und kranken Mitchristen zur Hauskommunion. Sie werden wie immer telefonisch über das Pfarrbüro informiert. Gerne besuchen wir alle, die wegen Krankheit oder Alter nicht mehr regelmäßig zum Sonntagsgottesdienst kommen können. Auf diese Weise sollen Sie weiterhin Gemeinschaft mit dem eucharistischen Herrn und der christlichen Gemeinde haben. Gerne erweitern wir diesen Kreis. Haben Sie bitte deshalb keine Scheu, uns das zu sagen, wenn Sie künftig einen Besuch wünschen!

Am Heiligen Abend nicht allein sein – Angebot der Caritas
In unserer Gesellschaft rückt das Thema Einsamkeit im Alter immer mehr in den Vordergrund. Viele Menschen haben nur eingeschränkte Sozialkontakte. Dabei bringt die Einsamkeit nicht nur die Traurigkeit mit sich, sondern bedeutet auch ein hohes Gesundheitsrisiko. Besonders zur Advents- und Weihnachtszeit lässt sich die Einsamkeit schnell spüren und bemerken. Wenn die eigenen Kinder oder die Familie weit weg wohnen, kann es sehr schnell passieren dass man alleine unter dem Christbaum ist, was von vielen alten Menschen als unerträglich bezeichnet wird.
Der Caritasverband für die Diözese Regensburg will den älteren Menschen die Möglichkeit geben, die schönste Zeit im Jahr in Gesellschaft zu verbringen, und Weihnachten nach christlicher Tradition mit anderen Gleichaltrigen im Haus Tannenhof in St. Englmar zu feiern. Wir laden die Seniorinnen und Senioren herzlich zur Erholungsmaßnahme ein. Sie findet vom 17. bis 27. Dezember 2017 (10 Tage) oder vom 20. bis 27. Dezember 2017 (7 Tage) statt.
Die Erholungsmaßnahme wird von einer Reiseleiterin begleitet. Für diejenigen, die eine regelmäßige Pflege brauchen, kann eine Sozialstation vor Ort die entsprechenden Leistungen erbringen.
Das Haus Tannenhof liegt in ruhiger und idyllischer Waldlage am Rande von St . Englmar. Das ganze Haus ist barrierefrei, und die Zimmer seniorenfreundlich eingerichtet. Bekannt ist der Tannenhof auch für seine kulinarischen Schmankerl. Bei Bedarf kann die Erholungsmaßnahme auch finanziell unterstützt werden. Gerne können Sie über das Pfarrbüro weitere Informationen über die Maßnahme einholen. Dankbar erinnern wir uns auch, dass nach dem Hochwasser 1999 einige Neustädter erholsame Tage im Tannenhof in St. Englmar erlebt haben.

St. Anna – Opferstock und Vandalismus
Leider müssen wir feststellen, dass in der St. Anna-Kirche das Opfergeld der Kerzen immer wieder gestohlen wird. Weil es mit dem neuen Opferstock nun doch länger dauert als erwartet, werden wir wieder den bisherigen – eine Leihgabe aus Mauern – aufstellen, damit man dort das Kerzengeld einwerfen kann.
Leider macht sich in der neu renovierten auch erster Vandalismus breit. Das neu gefasste Gitter ist an einer Stelle verrußt. Schlimm! Aber was soll man tun? Bitte gehen Sie während des Tages, wenn Sie auf dem Weg sind, immer wieder bewusst in die St. Anna-Kirche und halten Sie bei einem kurzen Gebet inne. Beter sind der beste Schutz vor Dieben und Vandalen!
Während der Wintermonate bleibt der Zugang der St. Anna-Kirche zur Straße am Stadtplatz hin geschlossen. Benutzen Sie bitte den Eingang auf der Seite zur verkehrsberuhigten Straße beim Bürgerhaus.

ENGELÄMTER – Rorateämter - CHRISTÄMTER
Engel-, Rorate- (in der Adventszeit) und Christämter (in der Weihnachtszeit) sind jeweils nach Meinung der Spender. Wenn Sie bei den jeweiligen Gottesdiensten mit Ihrem Anliegen dabei sein wollen, können Sie entweder im Opferstock in der Mitte der Pfarrkirche, im Sammelkorb mit Kuvert oder im Pfarrbüro die Spende dafür abgeben.


Startseite