Nachprimiz Adam Karolczak


Herr, Du hast mich gekannt

und hast mich doch erwählt

Nimm mich also wie ich bin
und mache mich so,
wie Du mich haben willst.

(Bischof Johann Michael Sailer)




„Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens“ (Joh 6,68)


Nach der Priesterweihe Ende Juni im Hohen Dom St. Peter zu Regensburg und seiner Heimatprimiz am 5. Juli in Sulzbach-Rosenberg kehrte Neupriester Adam Karolczak am vergangenen Sonntag nach Neustadt zurück, um mit einer großen Schar von Gläubigen Eucharistie zu feiern und den Primizsegen zu spenden.

Zu diesem Gottesdienst konnte Stadtpfarrer Hofmann neben seinen Neustädter Mitbrüdern auch den früheren Regensburger Domdekan Apostolischen Protonotar Dr. Max Hopfner und eine Reihe ehemaliger Kapläne und Praktikanten zum Gottesdienst begrüßen. Es waren die Kapläne Dirk Rolland, Bernard Mallmann, Steffen Brinkmann und Joseph Kokkoth.

Als Repräsentanten der politischen Gemeinde feierten 1. Bürgermeister Thomas Reimer und seine beiden Stellvertreter sowie der Rektor der Grundschule Dr. Herbert Gantner den Festgottesdienst mit. Die Sprecherin des Pfarrgemeinderates St. Laurentius, Brigitte Kirchhammer, Kirchenpfleger Kurt Schiebrwoski, viele Mitglieder der kirchlichen Gremien aus Neustadt und Mühlhausen waren ebenso vertreten wie die kirchlichen Vereine der beiden Pfarreien mit den Fahnenabordnungen. Meisterhaft musizierten wieder Kammerchor und Kammerorchester St. Laurentius unter der Leitung von Reinhold Furtmeier mit der Festmesse in F von Wolfgang Mell von Mellenheim. An der Orgel spielte Anton Sandl. 

Wie immer taten die Ministranten, Lektoren, Kantoren und Mesner ihren Dienst mit spürbarer Begeisterung. Natürlich waren auch die Eltern des Primizianten sowie Gläubige aus Sulzbach-Rosenberg unter den Mitfeiernden. 

Dass wir auch viele auswärtige Gottesdienstteilnehmer in der Stadtpfarrkirche , die wir zu den treuen Freunden unserer Pfarrei zählen, begrüßen konnten sowie Gläubige polnischer Muttersprache, um die sich Adam Karolczak während der Zeit seines Praktikums besonders gekümmert hat, macht uns dankbar. Es war ein ansprechender und zu Herzen gehender Gottesdienst, den wir an diesem Abend erleben durften.



Nach dem feierlichen Gottesdienst wurde die Feier im Pfarrheim fortgesetzt.



Stadtpfarrer Msgr. Johannes Hofmann begrüßt die Anwesenden im Pfarrheim. Geschenke wurden überreicht vom Stadtpfarrer, vom 1. Bürgermeister
Thomas Reimer, von den  polnischen Freunden des Neupriesters under Pfarrgemeinderätin Brigitte Kirchhammer.

Anwesende Geistliche (von links): Pfarrvikar Shijo Alappattu, Steffen
Brinkmann, Domdekan Dr. Max Hopfner, Kaplan Dirk Rolland, Kaplan
Adam Koralczak, Stadtpfarrer Johannes Hofmann, Pfarrvikar Bogdan
Bogdanowski, Kaplan Joseph Kokkoth, Kaplan Wilhelm Karsten und Kaplan Bernard Mallmann.
Der neue Kaplan empfing die schöne Primiz-Torte
und hat sie mit geschickten Händen angeschnitten.

Aktuelles