Pfarrfest 2017

Am 28.Mai durften wir – nach dem es bereits für den ersten Maisonntag geplant war – unser diesjähriges Pfarrfest begehen.

Das Fest begann mit dem Familiengottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Laurentius, den die Singgruppen unter der Leitung von Joachim Schreiber musikalisch gestalteten. Nicht nur Kinder und Eltern, sondern auch Bewohner des Altenheims mit ihren Betreuern waren gekommen, um gemeinsam mit der Pfarrgemeinde Eucharistie zu feiern. Es wurde wieder einmal deutlich, dass zum Leben einer Pfarrgemeinde alle Generationen gehören. In der Predigt unterhielten sich die Kirchenmaus Laurentia (Edeltraud Backhaus) und Stadtpfarrer Johannes Hofmann über das Entschleunigen. Das Thema des Tages „Carpe diem“ – „Genieße, entdecke, pflücke den Tag“ hatte es der Maus angetan. Und sie entdeckte, dass manchmal weniger mehr sein kann. Vor allem, man muss nicht immer überall sein, damit das Leben wirklich glücklich und lebenswert wird.





Nach dem Gottesdienst ging es weiter im Fahrerlager. Viele Gäste waren gekommen, um sich Rollbraten, Steaks und Bratwürstl und ein frisches Bier oder alkoholfreie Getränke schmecken zu lassen. Die Helferinnen und Helfer des Pfarrgemeinderates hatten alle Hände voll zu tun, um alle zu verköstigen. Der Frauenbund sorgte mit schmackhaften Kuchen für die süße Seite des Festes. Dazu gab es ein buntes Programm, das die Gäste unterhielt. Die Pfarrjugend lud zum Kinderprogramm ein und das „Spiel ohne Grenzen“ war eine spannende Sache. Bei der Tombola gab es nur zufriedene Gesichter, denn jedes Los war ein Gewinn.






 
Die Verantwortlichen der Pfarrei konnten sich über das Kommen vieler Gäste freuen, unter ihnen Landrat Martin Neumeyer, 1. Bürgermeister Thomas Reimer, 2. Bürgermeister Johann Weber und 3. Bürgermeister Bernhard Rieger sowie viele Stadträte, Pfarrer Dr. Michael Murrmann-Kahl mit Ehefrau und weitere Vertreter der evangelischen Christusgemeinde, dazu Mitfeiernde aus Marching und Mauern und aus der Pfarrei St. Vitus in Mühlhausen. Gerade das ist ein schönes Zeichen des Brückenbauens zwischen den beiden Pfarreien, die seit 2007 zu einer Pfarreiengemeinschaft zusammengehören.

Am Abend konnten die Verantwortlichen vom Sachausschuss „Feste und Feiern“ zufrieden auf einen gelungenen Tag zurückschauen. Müde und erschöpft, aber froh und dankbar für einen schönen Tag, ging das Pfarrfest 2017 zu Ende. Weil noch nicht alle Rechnungen eingegangen sind, können wir den Erlös erst im nächsten Pfarrbrief bekanntgeben.

Allen, die mitgewirkt haben, sagen wir an dieser Stelle ein herzliches Vergelt’s Gott! Dankbar sind wir allen Helferinnen und Helfern, ob sie sichtbar in der Kirche und auf dem Festplatz oder unsichtbar hinter den Kulissen gewirkt haben. Es ist unmöglich, alle Mitwirkenden namentlich aufzuzählen! Stellvertretend für alle seien Gerina Leipert und Brigitte Kirchhammer genannt. Alle haben es wieder ganz prächtig gemacht, angefangen von den Vorbereitungen und dem Aufbau am Samstag über die Bewirtung am Sonntag und den Abbau am Sonntagabend bis zu den Abschlussarbeiten am Montag. Den Helferinnen und Helfer aus Pfarrgemeinderat, Kirchenverwaltung, Frauenbund und darüber hinaus sei gedankt für das beherzte Anpacken: von Herzen Vergelt’s Gott! Ein großer Dank gilt auch den Sponsoren unseres Festes und nicht vergessen sein sollen auch die jungen Christen und Christinnen unserer Pfarrei, die geholfen haben.


 Aktuelles