Aus der MZ vom 25. November 2013

Hofmann weiter Regionaldekan
Bischof Dr. Rudolf Voderholzer bestätigt Neustädter Geistlichen in seinem Amt.
Zuständig ist er auch für Abensberg, Mainburg, Kelheim und Pförring.

VON JOCHEN DANNENBERG, MZ

NEUSTADT. Monsignore Johannes Hofmann bleibt Regionaldekan für die Region Kelheim. Wie das Bistum Regensburg mitteilt, wurde Hofmann von Bischof Dr. Rudolf Voderholzer für weitere zehn Jahre im Amt bestätigt. Hofmann, Stadtpfarrer von Neustadt, zuständig für die Pfarreien St. Vitus in Mühlhausen und St. Laurentius in Neustadt, freut sich über das Vertrauen, das ihm der Bischof entgegenbringt.

„Ich danke Bischof Rudolf für dieses Vertrauen und bitte die Pfarrgemeinde St. Laurentius mit allen Gläubigen, den
Gremien und allen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um ein weiterhin gutes Miteinander hier in Neustadt“, sagt der Geistliche. Zugleich bittet er die Gläubigen, weil er kraft seines Amtes als Regionaldekan des öfteren auswärts unterwegs ist. Dankbar sei er deshalb für die engagierte Mithilfe seiner Mitbrüder und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen. „Vor allem aber“, so Hofmann, „bitte ich darum, füreinander zu beten, damit wir das, was uns der Herrgott zutraut, zum Wohle der Kirche und der uns anvertrauten Menschen erfüllen können.“
Im Sommer besuchte Bischof Dr. Rudolf Voderholzer die Pfarrei St. Laurentius. Dabei stellte ihm Monsignore Johannes Hofmann auch die Kirche im Neustädter Ortsteil Wöhr vor. An der Besichtigung nahmen Landrat Dr. Hubert Faltermeier und Bürgermeister Thomas Reimer teil.  Foto: Dannenberg Monsignore Hofmann hatte sein Amt als Regionaldekan bereits seit 2003 inne, nachdem ihn der damalige Regensburger Diözesanbischof Dr. Gerhard Ludwig Müller zum neuen Regionaldekan für die Region Kelheim berufen hatte. Nach zehn Jahren endete diese Amtszeit. Im Anschluss hatte Bischof Dr. Rudolf Voderholzer den Geistlichen aus Neustadt für eine weitere Amtsperiode zum Regionaldekan berufen. 
Zum Dekanat gehören u.a. Abensberg, Mainburg, Kelheim und Pförring. Der Regionaldekan ist die Kontaktperson zwischen der Bistumsleitung un den Dekanen seiner Region. Als Beauftragter des Diözesanbischofs ist er mitverantwortlich für den pastoralen Dienst innerhalb der Region. Er wird vom Bischof auf zehn Jahre ernannt. Neben jährlichen Sitzungen mit dem Bischof aber auch mit den Dekanen seiner Region gehört die Visitation der Seelsorgestellen bzw. Seelsorgeeinheiten zu den Hauptaufgaben des Regionaldekans, die alle zehn Jahre erfolgt.

Aktuelles