250 Jahre Eichreiskapelle

KapelleAltarDie Eichreiskapelle in Wöhr wurde 1759 errichtet. Wegen der schmerzlichen Todesfälle im Jahr 2009 wurde die 250-Jahr-Feier um ein Jahr verlegt.
Am 2. Mai 2010 wurde dieses Ereignis mit einem festlichen Pontifikalgottesdienst in der Stadtpfarr- kirche St. Laurentius gefeiert, zelebriert von Bischof Manfred Müller, Oberhirte der Diözese Regensburg
von 1982 bis 2002. Den Gottesdienst gestaltete der Kammerchor  mit der Kleinen Orgelsolomesse von
Joseph Haydn.

MinistrantenBischofPfarrhaus
Einzug4Einzug5Einzug7
Neustädter und Mühlhausener Vereine hatten den Bischof zusammen mit Stadtpfarrer Msgr. Johannes Hofmann am Pfarrhof abgeholt.
In einem großen Zug führte die Prozession zum festlich geschmückten Gotteshaus.


Altar1FahnenAltar2
Altar3AltenheimBesucher
Am Altar standen neben Bischof Müller und Stadtpfarrer Hofmann auch Pfarrer i.R. Harald Kamhuber, Kaplan Dirk Rolland und Diakon Norbert Spargert. Zusammen mit den Senioren des Altenheims St. Josef war Kanonikus Wenzel Schmid gekommen.In seiner eindrucksvollen Predigt ermunterte der frühere Regensburger Oberhirte die Gläubigen, einander in Liebe beizustehen. Gerade in den Zeiten des Hochwassers vor elf Jahren hätten das die Wöhrer und Neustädter erfahren dürfen. Das „Dienen in Liebe“ sei eine Grundaufgabe aller Christen, ganz gleich ob Bischof oder Gläubiger. Der Kammerchor St. Laurentius sang unter Leitung von Reinhold Furtmeier die „Kleine Orgelsolomesse“ von Joseph Haydn, was Bischof Manfred Müller besonders freute. Sie zähle zu seinen Lieblingsmessen, wie er freimütig bekannte.

Mittag1Mittag2
Mittag3Mittag4Mittag5Nach dem festlichen Gottesdienst traf sich die feiernde Gemeinde zum gemeinsamen Mittagessen im Pfarrheim.
Helfer von Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung bewiesen einmal mehr ihr Organisationstalent.
Selbst der hohe Gast staunte über den tadellosen Ablauf und die schnelle Bedienung.


Segnung2Segnung1Segnung3Segnung4
Segnung5Segnung7Segnung7
Segnung8Segnung10Segnung9
Ein weiterer Höhepunkt des Tages war die Kindersegnung in der Eichreiskapelle. Selbst der einsetzende Regen konnte die Freude der Mitfeiernden nicht trüben. Die Kindergärten der Pfarrei hatten die Andacht vorbereitet. Bischof Manfred segnete jedes Kind einzeln und hatte auch für Erwachsene ein gutes Wort. Oft hörte man an diesem Tag das Wort vom „väterlichen Hirten“. Viele waren begeistert von der Begegnung mit dem früheren Regensburger Bischof, der von 1982 bis 2002 die Diözese leitete.
Bischof Manfred Müller hatte sich an diesem Tag einen Platz in die Herzen der Menschen erobert.


Erinnerungen