Chronik 1609 bis 1984

1609
bis
1652
Durch die Wirren des 30-jährigen Krieges wurde die Stadt Neustadt und auch der Pfarrhof in Gögging stark in Mitleidenschaft gezogen. Sechsmal wechselten die Pfarrer durch Krankheit (Pest) oder Tod und die Geistlichen flüchteten nach Neustadt. Auch Pfarrer Dr. Balster betrieb seine Seelsorge von Neustadt aus. Er gründete die Dr. Balster-Stiftung, die noch heute begabten Kindern in ärmlichen Verhältnissen ein Studium ermöglicht.
In der Folge Verhandlungen über die Sanierung des Pfarrhofes in Gögging und Pfarrsitzverlegung nach Neustadt.
Der letzte Benefiziat von Mauern, Jakob Winklmair wurde 1632 beim Schwedeneinfall während der hl. Messe von hinten erstochen.
1653 Verlegung des Pfarrsitzes von Gögging nach Neustadt mit den Filialkirchen Arresting, Heiligenstadt, Gögging, Mauern, Niederulrain, Oberulrain und Sittling.
1700 Gögging wurde Expositur der Pfarrei Neustadt mit den Filialen Heiligenstadt, Niederulrain, Oberulrain und Sittling.
1706 Entstehung der Eichreiskapelle zu Wöhr in Holzbauweise.
1715 Die St.-Anna-Kirche wurde neu erbaut oder stark verändert, 1719 Einweihung.
1759 Errichtung der gemauerten Eichreiskapelle durch Pfarrer Christoph Michel und Pfleger Ferdinand Graf von Rambaldi.
1802 Verlegung des Friedhofs aus der Stadt an die St. Nikolaus-Kapelle.
1852 St. Wolfgang Arresting wurde Filiale der Pfarrei Hienheim.
1867 Das Satteldach der Wallfahrtskirche in Mauern wurde durch den heutigen Spitzhelm ersetzt.
1896 Julius Sax führte 5 Altäre  der Pfarrkirche in einer Planskizze auf:
1. Hoch- und Frontaltar St. Laurentius
2. Marien-Altar vorne rechts
3. Katharina-Altar Mitte rechts
4. Joseph-Altar vorne links
5. Sebastian-Altar Mitte links
1900 Stadtpfarrer Adalbert Reichenwallner bis 1921
1921 Stadtpfarrer Johann Reiß bis 1936
1925 Benefiziat Dr. Wilhelm Auer
1926 Benefiziat Dr. Karl Mundigl
1927 Benefiziat Anton Bugl
1928 Benefiziat Johann Brunner
1929 Benefiziat Franz Josef Heldmann
1934 Benefiziat Konrad Schmalhofer
1936 Stadtpfarrer Josef Zintl bis 1947
1937 Benefiziat Josef Willkofer bis 1940
1945 Am 26./27. April Beschädigung des Kirchturmes durch Artillerie und Tiefflieger, im Oktober Einsturz des Turmes mit Zerstörung des Hochaltars.
1946 Grundsteinlegung für den Wiederaufbau der Pfarrkirche, Kostenvoranschlag 430.000 RM, Verzögerung des Wiederaufbaus mangels Baumaterialien.
Bad Gögging wurde Pfarrkuratie.
1947 Stadtpfarrer Josef Fichtl bis 1985
Benefiziat Andreas Folger bis 1953
1948 Der neue Stadtpfarrer Josef Fichtl bekam kostenlos Quadersteine und Sand aus dem Marchinger Steinbruch, der Wiederaufbau der Pfarrkirche mit neuem Turm und Verlängerung des Kirchenschiffes begann.
1951 Einweihung der neuen Stadtpfarrkirche St. Laurentius am 1. Juli durch Erzbischof Dr. Michael Buchberger.
1953 Einrichtung einer Hauskapelle beim Umbau der Kinderbewahranstalt mit Waisenhaus in ein Altenheim mit Kindergarten.
Benefiziat Gustav Reiß bis 1960
1961 Benefiziat Ambros Fröhlich
1963 Benefiziat Wolfgang Hastler
1965 Benefiziat Franz Josef Hofmann
1967 Benefiziat Karl Theodor Götz
1970 Benefiziat Richard Schweikl
1972 Benefiziat Hans-Peter Heindl
1976 Kaplan Ivan Vudjan bis 1985
1984 500-jährige Jubiläumswallfahrt der Neustädter nach Bettbrunn.